Nachrichten

Rundbrief aus Costa Rica

Hallo da drueben!

Ja was treibt der Andrè schoenes? Auch wenn ich mich in Gefahr begeb euren Hass auf mich zu ziehen, ich sags trotzdem :-D. Klein Andrè hatte naemlich grade ne Woche Urlaub und war am Strand... das ganze nennt sich dann "Semana Santa" und ist Ostern.

Also nochmal von vorne. Die Woche vom 29.3. bis 4.4. ist hier Semana Santa, d.h. es is so ziemlich alles dicht was dicht machen kann, also auch die Kindertagesstaette vom acj. In dieser Woche sind alle Costa Ricaner ziemlich religioes und feiern die Kreuzigung und die Auferstehung. Das kommt also von der Idee her dem Osterfest gleich. Nur nachdem was ich gesehen hab und was meine Gastfamilie sagt sind Ticos in dieser Woche wirklich religioes (manche wirklich nur in dieser Woche). Das heisst sie gehen in die Kirche, es gibt Stassenumzuege, es wird gefastet... und es werden keine Eier bunt angemalt! Die Tradition wurde hier sehr schraeg angeschaut als ichs erzaehlt hab.
Jedenfalls bin ich mit meiner Familie am Sonntag vor Semana Santa an den Strand gefahren, Playa del Coco um genau zu sein. Das ganze liegt in der Provinz Guanacaste und ist wesentlich heisser als San Jose. "Meine Familie" beinhaltet in diesem Fall 7 Personen. Das Ferienhaus, das wir nach 5 Stunden Busfahrt erreichten war nach Deutschen verhaeltnissen jedoch eher fuer 2 Personen ausgelegt. Nach Costa Ricanischen Verhaeltnissen uebrigens fuer 6, wenn man nach der Anzahl der Betten geht :-P. Aber naja "is ja nur zum schlafen".
Kommen wir nochmal zum Haus: ein Schlafraum (2 Hochbetten und ein Doppelbett fuer 6 Personen), eine Kueche (Kuehlschrank, Herd, Tisch, 5 Stuehle und ne Spuele mit weissem (!) Wasser), ein Bad mit Dusche (2 m^2). Aber es gab ne Dusche im Freien, sehr angenehm bei fast 40 Grad. Fenster hatte das Haus uebrigens keine, einfach ein paar loecher in der wand :-D.
Der Strand war die ersten 2 Tage ca. 10 Minuten Fussweg entfernt, die letzten Tage dann nur noch ca. 3, weil wir gemerkt haben, dass es schneller is wenn man linksrum geht :-D.
Alles in allem war es ein ungewoehnlicher, aber schoener Urlaub!

Kommen wir zu einer neuen Rubrik, ich nenne sie "Costa Ricanische Eigenart der Woche".
Es sind mir hier schon einige Dinge aufgefalle ueber die wohl viele Deutsche staunen und die moechte ich stueck fuer stuck weitergeben. Das erste hab ich mit den 10kg packungen reis ja schonmal erwaehnt.
kommen wir dieses mal zu.... Loeffeln.
Das Lieblingsbesteck der Costa Ricaner. Was man hier so mit Loeffeln macht?
1. Muesli essen (nix aussergewoehnliches) 2.zucker in den kaffee, aber mindestens 4 loeffel (auch einigermassen normal) 3.Reis essen (ok, da faellt vlt net so viel wieder runter) 4.brote schmieren (fand ich schon iwie eigenartig) 5. Steak essen (WA???) Da ist da so ein kleiner dummer deutscher, der die Kinder im ACJ anmotzt weil sie versuchen ihr Fleisch halb mit Loeffel, halb mit der hand auseinanderzureissen... da sieht er nebendran die lehrerin die es genauso macht. Bei naeherer Inspektion der Besteckbox ist mir dann auch aufgefallen, dass es alles in allem vielleicht 5 gabeln und 2 messer gibt (fuer um die 50 Kinder!!!) Also mich hats fasziniert!

Liebe Gruesse aus Kuru,
euer Andrè
(Andre ist für ein Jahr als "unser" Botschafter im CVJM-Costa Rica)

Aktuelle Seite: Start > Landesverband > Nachrichten > Rundbrief aus Costa Rica